Ottobeuren in Bayern mit Benediktinerkloster
Startseite Städte und Gemeinden Memmingen Ausflüge in die Umgebung Ottobeuren
Tor zum Allgäu folgen:  twitter    facebook_1   blogger

Markt Ottobeuren

 

Über Ottobeuren

Werbebanner


Bekannt ist der Kneippkurort Markt Ottobeuren, der südöstlich von Memmingen liegt, für sein anno 764 gegründeten Benediktinerkloster, wo heute noch ca. 20 Benediktinermönche leben. Museum, Schule und Fortbildungsstätte ist heute die gegenwärtige Nutzung des Klosters. Der Pfarrer Sebastian Kneipp wurde im Ortsteil Stephansried geboren und wuchs in Ottobeuren auf. Die Gemeinde liegt an der Oberschwäbischen Barockstraße, der Schwäbischen Bäderstraße und der Mühlenstraße Oberschwaben. Auch der Sebastian-Kneipp-Wanderweg und der Bayrisch-schwäbische Jakobuspilgerweg liegt an Ottobeuren.

Zur südöstlich von Memmingen liegenden Gemeinde Markt Ottobeuren gehören die Orte Betzisried, Bibelsberg, Brüchlins, Daßberg, Dennenberg, Eggisried, Eheim, Eldern, Guggenberg, Halbersberg, Hofs, Kloster Wald, Langenberg, Leupolz, Oberhaslach, Ollarzried, Reuthen, Schellenberg, Stephansried, Unterhaslach, Vogelsang, Wolferts.

 

Sehenswertes der Gemeinde Ottobeuren

Das Benediktinerkloster

Von 1737-1766 wurde die spätgotische Klosterkirche erbaut und ist mit dem Hl. Alexander und dem Hl. Theodor geweiht.

Zur Ausstattung gehören

  • Kuppel- und Deckenfresken
  • Altarbilder
  • aufwändige Stuckfiguren und Stuckarbeiten
  • Zwei weithin berühmte barocke Chororgeln
    • viermanualige Dreifaltigkeitsorgel mit 47 Registern
    • zweimanualige Heiliggeistorgel mit 27 Registern
  • Chorgestühl
  • Romanisches Kruzifix, das den Mittelpunkt der Kirche bildet


Seit 1918 ist Ottobeuren wieder selbständige Abtei und zählt heute 22 Mönche.
Mehr über das Benediktinerkloster

20091004_4691
20091004_4692
20091004_4693
20091004_4694
20091004_4697
20091004_4701
20091004_4702
1/7 
start stop bwd fwd

 

Mehr sehenswertes in Ottobeuren

 

 

Aktive Erlebnisse in Ottobeuren

  • Trimm-Dich-Pfad Vita-Paracoursan der Schelmerheide
  • Langlauf
  • Nordic Walking
  • Schwimmen im Freibad
  • Minigolf nähe Kurpark
  • Golf
  • Sportwelt Ottobeuren
  • Kletterhalle
  • Radfahren
  • Emmy`s Kutschfahrten Tel.0171/7788776

 

Veranstaltungen in Ottobeuren

 

Jährliche Veranstaltungen in Ottobeuren

  • Sonnwendfeier mit Johannisfeuer in Ollazried
  • Kartoffelfest
  • Herbstfest
  • Martinimarkt
  • Weihnachtsmarkt

 

 

Weitere Informationen

Touristikamt Kur und Kultur
Marktplatz 14
87724 Ottobeuren
Tel. 08332-9219-50
www.ottobeuren.de

Die spätbarocke Basilika wurde als Klosterkirche 1737–1766 von Simpert Kraemer (bis 1748) und Johann Michael Fischer erbaut und ist dem Hl. Alexander und dem Hl. Theodor geweiht. Der Bau fand in der Regierungszeit der Äbte Rupert Neß und Anselm Erb statt. Zur reichen Ausstattung gehören unter anderem Kuppel- und Deckenfresken sowie Altarbilder der Vetter Johann Jakob und Franz Anton Zeiller aus Tirol, Stuckfiguren von Johann Joseph Christian, Stuckarbeiten von Johann Michael Feuchtmayer der Jüngere. Fast unverändert sind die zwei weithin berühmten barocken Chororgeln von Karl Joseph Riepp: die viermanualige Dreifaltigkeitsorgel mit 47 Registern und die zweimanualige Heiliggeistorgel mit 27 Registern, beide mit französischem Klangbild. Der Erbauer hatte unter anderem in Dijon/Burgund einen Weinhandel. Das Chorgestühl stammt von Martin Hermann (Schreinerarbeiten) und Johann Joseph Christian (Reliefs) und gilt als eines der schönsten des süddeutschen Barock. Mittelpunkt der Kirche ist ein romanisches Kruzifix (um 1220). Die ungewöhnliche Nord-Süd-Ausrichtung der Kirche ist durch ihre Lage innerhalb der Gesamtanlage bedingt, deren Grundriss die Form eines Kreuzes hat. 1926 wurde die Klosterkirche von Papst Pius XI. zur Päpstlichen Basilika erhoben.
Banner
Banner
Unsere Besucher
mod_vvisit_counterHeute15
mod_vvisit_counterDiesen Monat6271